Häufige Fragen FaQ

   
 


 

 

Home

Wer sind wir...

Der Wikingerhof

Schulen Gruppen

Erwachsenen- Bildung

Kinderevents & Geburtstage

Programme

Aktuelles

Für Veranstalter

Wir unterwegs

Geschichten und mehr

Steed & Steel

Impressionen

Links

AGBs

Kontakt

Impressum

Freie Termine

Ferienworkshops

Häufige Fragen FaQ

 


     
 

Um evtl. einige Fragen schon im Vorfeld zu beantworten, können Sie gerne hier nachlesen:


"Wo kann ich feiern?"

Ich biete neben der bevorzugten Location in einem ehemaligen Vereinsheim Elbestraße 157, Stuttgart-Münster in wenigen Fällen (reine Bogenprogramme oder Naturprogramme) auch mein Areal "Im Schänzle" in Waiblingen über die Sommermonate an.
Das Vereinsheim hat großzügige Räumlichkeiten, Sanitäranlagen, eine Küche mit Geschirr, das Fühl-Mich-Museum und teils überdachte Außenfläche (selbst zum Bogenschießen und Stockbrotbacken), Parkplätze direkt vor dem Areal und die Stadtbahnstation in 2 Fußminuten Entfernung...dort laufen Programme - egal welche Witterung - über das ganze Jahr.

Das Areal "Im Schänzle" Waiblingen besitzt eine Feuerstelle, eine einfache Toilette, sowie einen Wasseranschluss, Bänke und Tische, aber KEINE  Räumlichkeiten, KEIN  Geschirr und nur bedingten Wetterschutz


"Wo ist die Elbestraße 157 in Stuttgart-Münster?"

Mit dem Auto:
passieren Sie bitte den Anliegerweg zu den 3 Vereinsheimen (über den Parkplatz gegenüber der Pizzeria) und fahren bis zum mittleren der 3 Gebäude...dort stehen Ihnen 4 Parkplätze zur Verfügung. Koordinaten für das Navi 

48°49'27.7"N 9°12'41.1"E

oder via diesem Link

U14 Haltestelle Elbestraße...ca. 2 Fußminuten


"Passt das Programm für die Altersgruppe?" 

Ja. Ich "schnitze" die Programme auf jede einzelne Gruppe zu, deswegen ist es hilfreich im Vorfeld, das Alter, Gruppengröße, Schwerpunkte/Interessen, evtl. Handicaps und über Allergien, etc. Bescheid zu wissen...

...so bekommt jede Gruppe ihr individuelles Programm auch abhängig von der Tages- und Gruppendynamik


"Können wir Essen und Getränke mitbringen?"

Selbstverständlich! Dies ist sogar gewünscht und es steht kostenfrei Geschirr zur Nutzung zur Verfügung, sodass Sie nur das Nötigste schleppen müssen. Wenn die Feuerstelle beim Programm in Betrieb ist, können Sie auch gerne Grillgut mitbringen.
Empfohlen ist Fingerfood für die Kinder, da diese bei den vielen Dingen, welche zu entdecken sind ungern lange sitzen.
Hilfreich waren auch kleine Getränkeflaschen, welche einfach mit dem Namen der Kinder beschriftet werden, um diese überall hin mit zu nehmen. Natürlich gibt es aber auch von mir farbige Kunststoffbecher.



"Können wir das vorab besichtigen?"

Natürlich! Bitte machen Sie hierfür einen Termin mit mir aus! Einfach hinfahren nützt Ihnen wenig, da es von außen an beiden Plätzen nichts zu sehen gibt.


"Können wir die Geschenke dort auspacken?"

Ja. Gerne können Sie die Geschenke während des Programms auspacken, doch hafte ich nicht für evtl. Verluste von Geschenkteilen, noch können wir diese Zeit zusätzlich auf das Programm aufschlagen. Kartonagen und größerer Abfall sollten auch wieder mitgenommen werden.




"Können wir auch länger bleiben?"

Möglich ist so ziemlich alles, nach vorheriger Absprache und einen Mehrkostenaufwand von Euro 10,- je halbe Stunde auf die ursprüngliche Programmdauer.
(Die Programmdauer ist jedem Programmangebot hinzugefügt, für mich kommen selbstverständlich noch Vor- und Nachbearbeitung (Herrichten/Aufräumen) dazu, was die Gruppe ja nicht mitbekommt und im Programmpreis enthalten ist.)




"Müssen die Kinder Matschhosen und Gummistiefel tragen?"

Nein, es gibt keinen Matsch! Wir haben genug trockene Innen- und Außenfläche, sodass die Kinder sich frei bewegen können. Robustes Schuhwerk ist jedoch sinnvoller als Sandalen, da wir ja auch "robuste Spiele" machen und Sandalen keinen sicheren Stand gewähren...zudem ein weißes Sonntagskleid evtl. dem Kind auch den Spaß am Spielen und Versuchen beeinträchtigt.


"Müssen wir beim Programm mithelfen?"

Nein, ganz im Gegenteil. Es ist für mich nicht hilfreich, wenn Begleitpersonen eigenmächtig beim Bogenschießen oder an der Feuerstelle helfen. Selbst das anschließende Aufräumen ist für mich einfacher, da ich mein System habe und nett gemeinte Hilfe, leider doch eher behindert. Gerne dürfen Sie beim Stockbrotbacken mitmachen oder auch mal auf dem Balken kämpfen...aber auch hierfür gelten die Regeln, wie sie den Kindern beigebracht werden.

Eine Aufsichtspflicht ist selbstverständlich mit erwünscht, wenn Kinder unsachgemäß mit dem Equipment umgehen. Da ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, wenn man Kinder von mutwilliger Zerstörung oder unsachgemäßer Behandlung von Equipment abhält und nicht einfach zuguckt (hätte mein historisches Ziegenkummet evtl. retten können, welches mit einem beabsichtigten herzhaften Tritt eines 10jährigen zerstört wurde...die Begleitperson stand daneben und sagte: NICHTS!)


"Wieso dürfen wir nicht mehr Begleitpersonen sein, als in den AGBs stehen?"

Ich habe leider in den letzten Jahren schlechte Erfahrungen gemacht, bishin, dass mehr Begleitpersonen als Kinder dort waren, welche uns den Platz für das Programm wegnahmen und sich leider auch in das Programm eingemischt, und/oder sich einfach an der Feuerstelle, den Bögen und Schwertern bedient haben. 
Die Programme werden ausschließlich von mir durchgeführt, die Regeln für die Kinder gelten auch für die Begleitpersonen. Und ich versuche den Aufenthalt für die Begleitpersonen natürlich auch angenehm mit kostenlos Kaffee/Tee zu gestalten.




"Wieso gibt es einen Wochenend- und Feiertagsaufschlag auf die Programmkosten"?

Da auch für mich Wochenende eine kostbare Zeit für meine Familie und Tiere ist, belege ich nur in wenigen Fällen diese Termine und dann auch nur mit einem Aufschlag von 30% auf das Programm, da mit Vor- und Nachbearbeitungszeit doch ein ganzer Tag für mich futsch ist...ich bitte um Verständnis


"Gibt es Regeln?"

Ja! Doch, diese Frage kam leider noch nie, ist aber für mich wichtig, da es heute nicht mehr selbstverständlich zu sein scheint, dass Kinder nicht mit ihren Schuhen über Bänke und Tische laufen, Equipment zerstören, Äste einfach abreissen oder das Obst von den Bäumen schlagen, bevor es reif ist...

....hierzu möchte ich bitte nochmals auffordern, meine AGBs zu lesen und evtl. einige der Kinder vor der Ankunft, (sollte es bei dem einen oder anderen Gastkind) nötig sein, zu ermahnen, dass sie sich bitte so verhalten sollten, als ob sie bei jemandem Zuhause einen Besuch machen.


 
 

171667 Besucher